Thrombosegefahr durch Anti-Baby-Pille: US-Behörde setzt stärkere Warnhinweise durch

Frauen, die hormonell verhüten, entwickeln häufiger eine Thrombose – und Anti-Baby-Pillen mit dem Wirkstoff Drospirenon steigern das Risiko wohl mehr als andere Produkte. In den USA muss der Pillenhersteller Bayer daher jetzt stärkere Warnhinweise abdrucken.
Quelle: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft