Ursachenforschung zum Erdrutsch in Nachterstedt

Forscher des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) ermitteln derzeit, wo Grundwasser in den Concordia-See strömt. Die Ergebnisse könnten einen Baustein zur Erklärung des verheerenden Erdrutsches von 2009 liefern.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft