Neue Studienergebnisse – All beherbergt mehr Planeten als gedacht

Im Weltall befinden sich weit mehr Planeten als bisher angenommen. Dank der Ergebnisse leistungsstärkerer Weltraumteleskope gehen Astronomen mittlerweile davon aus, dass es in der Galaxis mehr Planeten als Sterne gibt. Drei neue Studien, die am Mittwoch veröffentlicht wurden, werfen ein neues Licht auf den Aufbau von Planetensystemen. In einer von ihnen schätzen die Autoren, dass es in der Milchstraße 1,6 große Planeten für jeden der rund 100 Milliarden Sterne gibt. Außerdem haben Forscher Systeme entdeckt, in denen Planeten zwei Sonnen haben, was lange als unwahrscheinlich gegolten hatte.


Quelle: Wissenschaft | RP ONLINE