Zellforschung: Affen tragen Erbgut von sechs Embryonen in sich

US-Forscher haben Rhesusaffen gezüchtet, in denen das Erbgut von sechs verschiedenen Embryonen vereinigt ist. Die Tiere haben also bis zu zwölf Eltern. Die Neugeborenen seien gesund und verhielten sich normal, berichten die Wissenschaftler.
Quelle: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft