Fremder Frosch im Blumentopf – Biologische Invasionen und deren Vorhersage

Dresden, den 23. November 2011. Ergebnisse einer Studie von Wissenschaftlern des Senckenberg Forschungsinstituts Dresden legen nahe, dass menschgemachte Faktoren – wie Urbanisierung – für die Verbreitung von Arten eine immer größere Rolle spielen. Großskalige und rein klimabasierte Modelle können zu unpräzisen Vorhersagen über tatsächliche Ausbreitungspotentiale führen. Die zugehörige Studie ist im Fachblatt „Biological Invasions“ erschienen.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft