Aus zwei mach eins!

Grenzüberschreitende Datenharmonisierung für Sachsen und die Tschechische Republik erfolgreich vorangetrieben

Die Vermessungsbehörden beider Länder und Nutzer aus Politik, Wissenschaft und Praxis können von nun an mit Geodaten auf einer gemeinsamen Grundlage arbeiten. Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung hat gemeinsam mit dem Staatsbetrieb Geobasisinformation und Vermessung Sachsen (GeoSN) und dem Landesvermessungsamt der Tschechischen Republik (Zeměměřický úřad, ZÚ)die wissenschaftliche Basis dafür erarbeitet und auf einer internationalen Konferenz vorgestellt.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft