Progerie: neue erfolgversprechende Gentherapie am Mausmodell

Die französische Forschergruppe um Nicolas Lévy und Annachiara de Sandre-Giovannoli (Inserm [1]/Mittelmeer-Universität) haben in Zusammenarbeit mit dem Team von Carlos López-Otín (Oviedo Universität, Spanien) ein Mausmodell für Progerie entwickelt, um die Krankheit besser verstehen und heilen zu können. Die Mäuse wurden mit Gentherapie behandelt, was ihre Lebenszeit deutlich verlängerte und mehrere Parameter bei den Modellen verbesserte.
Die Arbeiten wurden am 26. Oktober 2011 in der internationalen Fachzeitschrift Science Translational Medicine [2] veröffentlicht und von der AFM [3] gefördert.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft