"Nomaden" auf dem Weg von Leipzig nach Hamburg

Getrocknete Gräser der Steppenlandschaften Mittelasiens, kunstvoll verzierte Ledersättel für Pferde aus Zentralasien, Utensilien aus dem Leben in einer turkmenischen Jurte – sind beispielhaft Exponate für die große Abschlussausstellung des SFB 586 „Differenz und Integration“. Nur noch wenige Tage sind es bis zur Eröffnung einer Schau im Hamburger Museum für Völkerkunde, die das Leben der Nomaden widerspiegeln soll.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft