Dreißigjähriger Krieg: Sie raubten, plünderten und marterten

Die letzten Jahre des Dreißigjährigen Krieges waren die brutalsten. Wer nicht in grausamen Gefechten starb, verhungerte oder wurde von Seuchen niedergestreckt. Ein Schreckensbericht des Historikers Wolfgang Behringer.
Quelle: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft