Kraftvolle Welle: Japan-Tsunami sprengte Antarktis-Eis

Der Tsunami, der im März die japanische Küste heimsuchte, hat mehr als 13.000 Kilometer von seinem Ursprungsort entfernt für Schäden gesorgt – und zwar in der Antarktis. Mit Hilfe eines europäischen Satelliten wiesen Forscher nach, dass die Welle riesige Eisberge aus dem Schelfeis brach.
Quelle: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft