Schmerzen der Schmetterlingskrankheit erklärt – Weitere Funktionen von Laminin-332 entdeckt

Blasen auf der Haut, Entzündungen, Risse und – Schmerzen. Die sogenannte
Schmetterlingskrankheit ist eine Erbkrankheit, die zur Loslösung der Oberhaut
(Epidermis) von der Lederhaut (Dermis) führt. Forscher aus Köln und Berlin haben
nun herausgefunden, wie es zu den schlimmen Berührungsschmerzen bei der
Krankheit kommt. Professor Manuel Koch vom Zentrum für Biochemie der Universität
zu Köln untersuchte zusammen mit Forschern vom Max-Delbrück-Centrum für
Molekulare Medizin (MDC) in Berlin-Buch die Funktion des Strukturproteins
Laminin-332.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft