Ursache für erbliche Blindheit entdeckt – RUB-Medizin: Neues Protein identifiziert

Genmutationen lösen Netzhautrückbildung aus

Die Ursache für die erbliche, schleichende Blindheit haben Mediziner der RUB aufgeklärt: Sie identifizierten das bisher unbekannte Protein CCDC66, dessen Ausfall erst zur Nachtblindheit und im weiteren Verlauf meist zur vollständigen Blindheit führt. Nachgewiesen haben die Forscher vom Lehrstuhl für Humangenetik um Prof. Dr. Jörg T. Epplen das am Mausmodell. Von der fortschreitenden Netzhautrückbildung – progressiven Retinaatrophie – sind vor allem so genannte Schapendoes-Hunde betroffen.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft