Der eigenartige Fressmechanismus der ersten Wirbeltiere

Ein Art Fangzähne auf doppelten Oberlippen, stachlige Zähne auf der Zunge und eine Art Umlenkrolle, um die Zunge vorwärts und rückwärts zu bewegen – das wunderliche Gebiss gehört einem Conodonten und wurde dank einem neuen Fossilienfund von einem schweizerisch-französischen Forschungsteam unter der Leitung von Paläontologen der Universität Zürich analysiert und rekonstruiert. Die Analyse gibt Aufschluss über die evolutionsgeschichtliche Entstehung von Kiefern. Die Rekonstruktion zeigt anhand eines animierten 3-D-Modells erstmals, wie die ältesten Wirbeltiere frassen.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft