Fossile Riesenkrabbenspinnen nach mehr als 44 Millionen Jahren entschlüsselt

Berlin/Frankfurt a. Main, 16. Mai 2011. Hochaufgelöste Bilder von Bernsteinfossilien belegen jetzt, dass Eusparassus, eine Gattung der Riesenkrabbenspinnen, schon vor 44 Millionen Jahren existierte. Für die Aufnahmen wurde die Phasenkontrast-Mikrocomputertomographie genutzt. Die aktuell in der Springer-Zeitschrift „Naturwissenschaften“ veröffentlichten Ergebnisse der Studien zu zwei Bernsteininklusen aus dem Baltikum werfen ein Schlaglicht auf Evolution und Vorkommen der Achtbeiner. Gleichzeitig ist damit eine 157 Jahre währende Debatte unter Spinnenforschern beendet.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft