Wie infektiöse Spumaviren aus Wirtszellen entstehen

Neue Erkenntnisse über das Zusammenwirken von Erbgut und Enzymen in Spumaviren haben Prof. Dr. Birgitta Wöhrl und Dr. Maximilian Hartl, Lehrstuhl für Biopolymere an der Universität Bayreuth (Leitung: Prof. Dr. Paul Rösch), gemeinsam mit Biomedizinern der Universität Würzburg erzielt. In der jüngsten Ausgabe des „Journal of Virology“ stellen sie ihre Forschungsarbeiten vor.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft