Jenseits von Afrika: Wie Fruchtfliegen die Welt eroberten

Wissenschafter vermuteten bisher, dass Fruchtfliegen durch Veränderungen in ihren Genen vor rund zehntausend Jahren kältere Lebensräume erobern konnten. Ein Team um Christian Schlötterer von der Vetmeduni Vienna hat nun erstmals nachgeweisen, dass Tiere mit unterschiedlichen Genversionen des so genannten cramped-Gens auch unterschiedlich auf eine simple Änderung der Umgebungstemperatur reagieren. Die Ergebnisse haben Konsequenzen für das Verständnis der Evolution, sie wurden in PLoS Genetics veröffentlicht.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft