Sozial-, Wirtschafts-, Geisteswissenschaftler: Empfehlungen für die künftige EU-Forschungsförderung

Wie sollte das Verhältnis zwischen kleineren gezielten Projekten und größeren strategischen Projekten in der EU-Forschungsförderung gestaltet werden? Sollte „Bottom-Up“-Ansätzen mehr Raum gegeben werden? Dies sind nur zwei beispielhaft ausgewählte Fragen, die die EU Kommission in der aktuellen öffentlichen Konsultation zum Grünbuch „Herausforderungen und Chance: Entwicklung einer gemeinsamen Strategie für die EU-Finanzierung von Forschung und Innovation“ stellt, und auf die der jetzt veröffentlichte Bericht „SSH Experiences with FP7 – a Commentary“ Antworten aus der spezifischen Perspektive der „Socio-economic Sciences and Humanities (SSH)“ geben kann.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft