Radioaktives Wasser: Megafloß nach Fukushima unterwegs

Endlich gute Nachrichten vom Katastrophen-AKW Fukushima: Offenbar ist es den Tepco-Männern gelungen, ein gefährliches Leck wenigstens teilweise zu stopfen. Und auch das lang ersehnte Riesenfloß ist jetzt auf dem langen Weg zur Unfallstelle. Es soll dort radioaktive Wassermassen aufnehmen.
Quelle: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft