Neurotechnologischer Meilenstein: Erblindete Menschen können mit Netzhautimplantat Buchstaben lesen

In einer an der Universitätsaugenklinik Tübingen durchgeführten Studie mit elf Patienten konnte zum ersten mal gezeigt werden, dass ein unter die Netzhaut eingepflanzter, lichtempfindlicher Chip bei erblindeten Menschen Sehleistungen wiederherstellen kann, die bis hin zur Erkennung von Buchstaben und Wörtern reichen. Für den langzeitsicheren Betrieb des Chips entwickelte das Naturwissenschaftliche und Medizinische Institut (NMI) in Reutlingen eine neuartige Verkapselung. Die Ergebnisse der Studie wurden am Mittwoch, 3. November 2010 in „Proceedings of the Royal Society B“ mit großem Medienecho veröffentlicht.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft