Tagung zu Sprachkontakt und Sprachwissenschaft in den früheren deutschen Kolonien am Institut für Deutsche Sprache in Mannheim

Das Deutsche stand in den Kolonialgebieten in eng umrissenen geographischen Arealen einer hohen Zahl anderer Sprachen gegenüber. Dies führte zu einer besonderen Situation in Bezug auf Sprachenpolitik, Sprachenverhältnisse und Sprachkontakt, die mit keiner anderen soziolinguistischen Konstellation in der Geschichte der deutschen Sprache unmittelbar vergleichbar ist. Diese Aspekte werden bei der 2. Tagung zu Deutschlands Koloniallinguistik beleuchtet, die vom 30. September bis 1. Oktober 2010 am Institut für Deutsche Sprache in Mannheim stattfindet.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft