Göttinger Archäologen rekonstruieren historische Siedlungsweisen auf Sizilien

Archäologen der Universität Göttingen wollen die Siedlungsweise im Hinterland der antiken Stadt Akragas auf Sizilien großflächig rekonstruieren. Das Team aus 14 Wissenschaftlern unter der Leitung von Prof. Dr. Johannes Bergemann untersucht dazu systematisch rund 300 Quadratkilometer im mittleren und oberen Einzugsgebiet des Flusses Platani.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft