Satellitenbild der Woche: Die Sahara über dem Ozean

Passatwinde treiben einen Tausende Kilometer langen Sandstrahl aus Afrika über den Atlantik. Das aktuelle Satellitenbild dokumentiert den weitreichenden Einfluss des Wüstenstaubs: Er lässt den Amazonas-Dschungel sprießen, Karibikinseln wachsen und Hurrikane abflauen.
Quelle: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft