Studie: Verbraucherinformationsgesetz verändert behördliche Informationskultur im Internet

Das Bundesverbraucherministerium stellt eine neue Evaluationsstudie ins Netz. Diese kommt zu dem Ergebnis: Zwar verändert das seit zwei Jahren geltende Verbraucherinformationsgesetz die behördliche Informationskultur im Internet, aber erst wenige Behörden nutzen die Möglichkeit, die Öffentlichkeit aktiv zu informieren. Die Studie wurde vom unabhängigen Berliner IZT – Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung sowie Forschungspartnern durchgeführt.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft