Ölpest: "In 20 Jahren könnte sich die Natur erholt haben"

Ozeanchemiker Jürgen Rullkötter ist ob der Ölpest im Golf von Mexico nicht bang: Er meint, dass sich die Natur in 20 Jahren erholt haben könnte. Dennocht warnt er: Das Öl schadet an der Küste viel mehr als im offenen Wasser. Die Chemie, die ins Meer gepumpt wird, hat allerdings auch Nebenwirkungen:
Quelle: WELT ONLINE – Wissenschaft