Kick it like Einstein: Leben wie ein Infrarotastronom in Frankreich, magnifique!

"Magnifique" schiesst mir immer wieder durch den Kopf, wenn ich spektakuläre Bilder wie zum Beispiel vom Rosetta Nebel, die vom Weltraum-observatorium Herschel  stammen, betrachte. Die Aufnahme in Abbildung 1 kommt vom Team um meiner französischen Kollegin Frédéric Motte aus der astronomischen Abteilung SAp (Service ‚dAstrophysique) des Institutes CEA-Irfu (Commisariat à l’Énergie Atomique-Institut de recherche sur les lois fondamentales de l’Univers).

Die Mission des Infrarotsatelliten Herschelheute vor einem Jahr mit einer Ariane 5 auf seine Reise geschickt – ist bisher ein grosser Erfolg, und Frankreich spielt dabei eine tragende Rolle. Der Anteil Frankreichs an den wissenschaftlichen Instrumenten von Herschel beträgt um die 20-25%. Sieben von 42 Herschel ‚Key‘-Beobachtungsprogramme (mit mehr als 100 Stunden) leiten und koordinieren Astronomen französischer Institute, fokussiert auf Beobachtungen des Interstellaren Mediums und Sternentstehungsbieten in unserer Galaxies aber auch auf Untersuchungen von Galaxien im jungen Universum. 

Abbildung 1: Herschel Aufnahmen mit den Instrumenten PACS und SPIRE eines Teils des Rosetta Nebels (Quelle: Herschel Konsortium PACS &SPIRE, HOBSY Program).

Bis zum nächsten Blog,

Euer Helmut Dannerbauer

Der Beitrag Kick it like Einstein: Leben wie ein Infrarotastronom in Frankreich, magnifique! erschien zuerst auf Galaxienentwicklung.

(Mehr in: Galaxienentwicklung)