Tierwelt: Tod eines Rennpferdes nach 80 Jahren aufgeklärt

Fast 80 Jahre nach dem Tod des australischen Spitzenrennpferd Phar Lap steht fest, dass das Tier Arsen im Blut hatte. Forscher haben in der Mähne des Pferdes, das 1932 auf mysteriöse Weise starb, jenes Dopingmittel feststellen können. An einer Arsenvergiftung sei das Tier dann auch gestorben.
Quelle: WELT ONLINE – Wissenschaft