Archäologie: Götterspeisen der alten Ägypter waren "Junk-Food"

Dreimal am Tag wurde den Göttern im alten Ägypten ein Buffet mit Fleisch und Süßigkeiten aufgetischt: Gegessen allerdings wurden die Himmelsspeisen dann von den Priestern und ihren Familien. Die bekamen von dem viel zu fettigen „Junk-Food“ verkalkte Arterien und Herzprobleme wie eine Studie jetzt belegt.
Quelle: WELT ONLINE – Wissenschaft