Dicke Vögel starten durch

Schwere Zugvögel benötigen weniger Pausen und gelangen so schneller in ihre Brutgebiete

Kleine Zugvögel wie die Gartengrasmücke sind bei ihrem Weg von den Überwinterungs- zu den Brutgebieten auf Zwischenstopps angewiesen. Nach größeren ökologischen Barrieren wie z.B. einer Wüste oder einem Meer müssen sie landen, um ihre Fettreserven aufzutanken. Ein Forscher vom Max-Planck-Institut für Ornithologie in Seewiesen und ein Team italienischer Kollegen haben nun die Aufenthaltsdauer von Gartengrasmücken auf einer Insel bei Italien gemessen. Dabei haben sie festgestellt, dass dicke Vögel meist in der nächsten Nacht weiterziehen, dünne Vögel aber im Schnitt knapp 2 Tage verweilen.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft