Hören: Ein Schalter im Gehirn nimmt die Stille wahr

Dass wir beim Zuhören nicht nur Kauderwelsch verstehen, liegt auch daran, dass das Gehirn Laute und Wörter voneinander trennen kann – und weiß, wann ein Geräusch beginnt, und wann es endet. Forscher haben jetzt die neuronalen Schalter dafür entdeckt: Einen für „Ton An“, einen anderen für „Ton Aus“.
Quelle: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft