Anthropologie: Haare entlarven Ursprung der Grönländer

Mit Hilfe von ein paar Haaren und Knochensplittern haben dänische Forscher das Erbgut eines 4000 Jahre alten Menschen rekonstruiert: Der Steinzeitmensch „Inuk“ lebte in Grönland – und wiederlegt die bisherigen Theorien über die Besiedlung der Insel. Denn seine nächsten Verwandten stammen aus Sibirien.
Quelle: WELT ONLINE – Wissenschaft