Neue Studie: Erdbeben fordern weltweit die meisten Todesopfer

Erdbeben haben im vergangenen Jahrzehnt die meisten Todesopfer verursacht und bleiben auch in Zukunft die größte Gefahr für Millionen Menschen in aller Welt. Das ergab eine neue Studie der UN. Danach starben von 2000 bis 2009 rund 780.000 Menschen bei Naturkatastrophen, fast 60 Prozent von ihnen durch Beben.
Quelle: WELT ONLINE – Wissenschaft