Lateinisches Koranfragment entdeckt: RUB-Forscher übersetzt Teil des dreisprachigen Korans

Es ist für die Fachwelt eine Sensation: In einer mittelalterlichen Handschrift wurde kürzlich ein Fragment der verschollenen Koranübersetzung des Johannes von Segovia (ca. 1393-1458) entdeckt. Dessen dreisprachiger Koran (Arabisch-Spanisch-Lateinisch) sollte dem besseren Verständnis des Islams im Abendland dienen, verschwand aber nach dem Tod des Übersetzers spurlos. Der Bochumer Altsprachler und Religionsforscher im Centrum für Religionswissenschaftliche Studien der RUB (CERES) Prof. Dr. Reinhold Glei hat das Fragment zusammen mit dem Freiburger Theologen Priv.-Doz. Dr. Ulli Roth herausgegeben und ausführlich kommentiert.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft