Sprachverarbeitung: Deutsche Forscher entdecken Gen für Legasthenie

Es ist ein Durchbruch in der Erforschung von Lese- und Rechtschreibschwächen: Ein deutsches Forscherteam konnte erstmals ein Gen lokalisieren, das an der Entstehung von Legasthenie maßgeblich beteiligt sein soll. Die neuen Erkenntnisse wecken große Hoffnungen auf Möglichkeiten zur Früherkennung.
Quelle: WELT ONLINE – Wissenschaft