Großbritannien: Krebsimpfung offenbar nicht für Todesfall verantwortlich

Der Tod einer jungen Britin nach einer Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs hat offenbar nichts mit der Behandlung zu tun. Die 14-Jährige war am Montag gestorben, wenige Stunden nachdem sie die Spritze erhalten hatte.
Quelle: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft