Mäuse-Experiment: Schlafmangel könnte Alzheimer begünstigen

Schlafentzug hat möglicherweise mehr Langzeitfolgen als bisher vermutet: Er kann die Bildung von Proteinen im Gehirn fördern, die als Auslöser von Alzheimer gelten. Das haben Versuche mit Mäusen gezeigt. Schlafstörungen sollten deshalb unbedingt behandelt werden, verlangen Forscher.
Quelle: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft