Meeresforschung: Das Klimaphänomen El Niño hat sich verändert

Bekannt ist, dass El Niño alle drei bis acht Jahre den Pazifik und weltweit das Wetter durcheinander wirbelt. Doch das Klimaphänomen, das bislang Teil eines natürlichen Zyklus‘ war, wandelt sich – mit globalen Folgen: Dürren in Indien und Australien sollen künftig zunehmen. Das berichten südkoreanische Meeresforscher.
Quelle: WELT ONLINE – Wissenschaft