Hören ist auch eine Frage der Zeit – Wissenschaftliche Grundlagen für bessere Hörgeräte

Darmstadt, 22.9.2009. Hörgeräte könnten in Zukunft wesentlich verbessert werden, denn nach neuen Erkenntnissen der Neuroakustiker der Technischen Universität Darmstadt werden bei den derzeit üblichen Hörgeräten wesentliche Komponenten des menschlichen Hörens nicht genügend berücksichtigt. „Das betrifft insbesondere die zeitliche Verarbeitung der Hörinformation im Gehirn“, berichtet Prof. Gerald Langner, der am Fachbereich Biologie der TU Darmstadt seit mehr als zwanzig Jahren Hörforschung betreibt.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft