Infektion im Labor: US-Forscher könnte an Pest gestorben sein

Ein Wissenschaftler aus Chicago ist womöglich an einer Pestinfektion gestorben. Der Experte hatte sich mit einem abgeschwächten Stamm von Pestbakterien beschäftigt. Bei der Autopsie wurden die Erreger in seinem Blut entdeckt.
Quelle: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft