Reise durch den extrazellulären Raum

Die enorme Bedeutung von extrazellulären Signalproteinen für Zellinteraktionen ist unter Biologen schon lange bekannt. Besonders wichtig sind sogenannte Morphogene – Signalproteine, die in Gradienten verteilt im Gewebe vorliegen und den Zellen Informationen über ihre Position innerhalb eines Gewebes vermitteln und ihnen so zeigen, wie sie sich entwickeln sollen. Wie sich jedoch solche Gradienten von Signalmolekülen ausbilden und wie sie aufrechterhalten werden, war bisher ungeklärt. Dresdner Forscher haben entdeckt, dass sich die Gradienten durch einen einfachen ’source-sink‘ Mechanismus bilden und die Signalmoleküle sich dabei frei durch den extrazellulären Raum bewegen.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft