Medizin: Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose

Bei Autoimmunkrankheiten wie MS greifen bestimmte fehlgeleitete Immunzellen die Nervenzellen des eigenen Körpers an und schädigen diese. Ein Forscherteam der Universität Bonn konnte jetzt eine Art molekularen Aufseher identifizieren, der die Entstehung gefährlicher Immunzellen verhindert.
Quelle: WELT ONLINE – Wissenschaft