Informationstechnologien verbrauchen mehr und mehr Strom – "Green IT" kann gegensteuern

Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) verbrauchen bereits jetzt zehn Prozent des Gesamtstrombedarfs – und dieser Wert wird bis 2020 um mehr als 20 Prozent steigen. Das haben das Berliner Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM und das Karlsruher Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI in einer gemeinsamen Studie herausgefunden. In der im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) erstellten „Abschätzung des Energiebedarfs der weiteren Entwicklung der Informationsgesellschaft“ geben die beiden Institute zudem Handlungsempfehlungen, um den wichtigsten Trends zu begegnen.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft