Hirnforschung: Wie Menschen die richtige Distanz wahren

Der Mandelkern im Gehirn ist bei zwischenmenschlichen Kontakten ständig im Einsatz. Dadurch begründet sich, welche Distanz wir als angenehm empfinden und welche als zu nah. Forscher haben nun eine Frau untersucht, deren Mandelkern kaputt ist.
Quelle: stern.de – Wissenschaft & Gesundheit