Internationale Raumstation – Mücke überlebt anderthalb Jahre im All

AP

Das klingt wie aus einem Film: Eine Mücke hat fast eineinhalb Jahre im All überlebt, ohne etwas zu fressen. Sie verbrachte die Zeit in einem Container an der Außenhaut der Internationalen Raumstation. Die ISS fliegt in rund 350 Kilometern um die Erde. Dort leben und arbeiten Astronauten.

Quelle: Wissenschaft | RP ONLINE