Wissenschaft und Medien: Klimaforscher kritisiert vorgeblich ausgewogenen Journalismus

Was behaupten die einen, was sagt die Gegenseite – der Stanford-Wissenschaftler Stephen Schneider hält die Berichterstattung in Sachen Erderwärmung für häufig fehlerhaft. In vielen Redaktionen fehle der Sachverstand, um Klimathemen richtig einzuordnen.
Quelle: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft