Ohne effizientes Praxismanagement wackelt der Schwanz mit dem Hund

Ebsdorfergrund – Die Ausdünnung im Gesundheitswesen schreitet voran. Arztpraxen und Kliniken müssen bei Patienten verstärkt mit gutem Service punkten. Nur so erreichen sie die langfristige Bindung Ihrer Gesundheits-Kunden. Melanie Waldhardt, langjährig erfahrene Trainerin im Gesundheitswesen, berichtet über effizientes Praxsimanagement und Möglichkeiten der Patientenbindung in der Arztpraxis.

Emotion gewinnt – auch in der Arztpraxis. Deshalb ist es wichtig, Patienten einfühlsam in Empfang zu nehmen. Schließlich weiß niemand, welche möglicherweise negativen Erkenntnisse auf die Praxis-Besucher warten.

Ausstattung und Einrichtung von Arztpraxen

Patienten werden sehr gerne freundlich und zuvorkommend behandelt. Gleichermaßen schätzen sie eine harmonische und ruhige Atmosphäre in der Praxis. Besonders wohl fühlen sie sich in hellen, freundlichen und nicht zu kleinen Räumen und Funktionsbereichen.

Empfehlenswert sind aufeinander abgestimmte Tapeten, Bodenbeläge und Deko-Elemente. Gerüche sollten die Nasen der Patienten nicht strapazieren. Die Hintergrundmusik ist im Idealfall leise, angenehm und keinesfalls aufdringlich. Im Wartezimmer stehen am besten bequeme Sitzmöbel bereit, die zusammen mit aktueller Lektüre die Wartezeit angenehm verkürzen. Schreibgelegenheiten, regelmäßig wechselnde Bilder und jahreszeitlich passende Dekorationen runden das Bild der patientenfreundlichen Praxis ab.

Patienten an die Praxis binden

Einzigartigkeit führt zum Erfolg – auch und immer stärker im Gesundheitswesen. Deshalb zählen Serviceleistungen von Arztpraxen zu deren wesentlichen Marketinginstrumenten. Besondere Serviceangebote können sein: Follow-up-Anrufe, Recall und Memory-Anrufe, Kindertoiletten, Samstags-Sprechstunde, Regenschirmverleih, Patientenseminare, Tag der offenen Tür, Belohnungen für Kinder (z.B. Aufkleber), Behandlungspässe oder Röntgenpässe mit Praxiseindruck.

Praxis-Marketing

Wichtig ist es, im Marketingkonzept einer Praxis auch Patienten mit Behinderungen zu berücksichtigen. Eingangsbereiche und Zugänge sollten für Rollstuhlfahrer problemlos passierbar sein. Toiletten- und Wartebereiche müssen auch von Menschen mit Behinderungen genutzt werden können.

Mit Corporate Identity zum Erfolg der Arztpraxis

Werbung im klassischen Sinne ist der Arztpraxis untersagt. Dennoch gibt es Möglichkeiten, sich mit Erfolg zu präsentieren. In diesem Zusammenhang gewinnt Corporate Identity in Arztpraxen zunehmend an Bedeutung. Den Begriff lässt sich einfach mit Firmenidentität übersetzen. Große Unternehmen wenden dieses Marketingverständnis schon seit Jahrzehnten an.

Corporate Identity setzt sich aus drei Elementen zusammen: Unternehmenskultur, Erscheinungsbild und Kommunikation. Setzt man sich mit jedem einzelnen Element auseinander und garniert das Ganze mit Ideen, die sich erfolgreich umsetzen lassen, steht einer langfristigen Kundenbindung in der Arztpraxis nichts im Weg.

Dann wackelt der Hund auch wieder mit dem Schwanz – nicht umgekehrt.

Weitere Informationen zu Planung und Umsetzung erfolgreichen Praxismanagements sind unter www.waldhardt-coaching.de im Internet zu finden.