Kult um den Krokodilsgott

Ägyptische Tempel waren nicht nur Kultstätten, sondern auch florierende Wirtschaftsunternehmen. Was an den heiligen Orten ablief? Das erforscht der Ägyptologe Martin Stadler von der Universität Würzburg. Für sein Projekt hat er 300.000 Euro von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligt bekommen – eine ungewöhnlich große Summe für ein geisteswissenschaftliches Vorhaben.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft