Kinderwunschbehandlung: Schwanger nach Krebstherapie

Für junge Frauen oder Männer, die eine Familiengründung noch vor sich haben, stellt sich gleichzeitig mit einer Krebsdiagnose die Schicksalsfrage, ob sie in ihrem Leben Kinder haben möchten oder nicht. Die lebensrettende Krebsbehandlung schädigt oft die Keimzellen, sodass Mutter- oder Vaterschaft anschließend ausgeschlossen werden müssen. Das Kinderwunschzentrum des Universitätsklinikums Düsseldorf „UniKiD“ stellt mit einer 34jährigen Patientin den bisher einzigen registrierten Fall in Deutschland vor, bei dem die reproduktionsmedizinische Behandlung nach der Krebsbehandlung erfolgreich zu einer Schwangerschaft geführt hat.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft